Geologischer Lehrpfad

Der Kalkberg war seit dem Jahr 800 bis 1931 Abbaugebiet für Gipsgestein. Elf Jahrhunderte Bergbaugeschichte und die geologischen Besonderheiten dieser Region sind ideale Voraussetzungen, um den Grundstein zur Entstehung eines Geoparks Schleswig-Holstein zu legen. Mit Fördermitteln des Zukunftsprogramms Wirtschaft entstand ein Geologischer Lehrpfad. Dieser verläuft am Kalkberg, dem Kleinen Segeberger See, der Kalkberghöhle und dem Großen Segeberger See mit dem Erdfallgebiet Stipsdorf. Sechzehn Schautafeln entlang des Lehrpfades erläutern anschaulich die geologischen Besonderheiten dieser Region.

Interessierte können sich eigenständig auf Erkundungstour begeben und etwas über diese geologisch besondere Gegend erfahren.

Geologisches Fenster
Unmittelbar am Kalkberg auf dem David-Kropff-Weg ist der auffälligste Teil des Lehrpfads entstanden – die Darstellung eines „Geologischen Fensters“. Die 34 Meter lange Reihe aus Drahtkörben, so genannte Gabionen, sind mit für Schleswig-Holstein charakteristischen Gesteinen gefüllt. Die kunstvoll geschichteten Steine stellen einen zirka zehn Kilometer langen Querschnitt durch den Segeberger Salzstock und den Kalkberg dar. Zudem hat die Gabionenreihe einen praktischen Nutzen und schützt als Schutzwall zusammen mit den am Berg verankerten Stahlnetzen vor eventuell abrollendem Gestein.

Weiterführende Informationen und eine Übersichtskarte finden Sie in unserer Broschüre.

 

geo Pfad2geo Pfad5