Um deinen Text zu sprechen und aufzunehmen, verabrede dich am besten mit zwei Freundinnen.
Dann könnt ihr die Aufgaben verteilen wie Profis in einem Tonstudio.
Eine von Euch ist die Regisseurin.
Du sprichst deinen Text.
Jemand bedient als Tontechnikerin das Aufnahmegerät.


Wie beim Interview soll es auch jetzt, bei der Sprachaufnahme, schön ruhig sein.
Also: Computer herunterfahren, Fenster zu, Telefone aus, andere Menschen im Haus um Ruhe bitten ...

Mach‘ es dir bequem. Die meisten Menschen können im Stehen besser atmen und auch besser lesen als im Sitzen. Du kannst das Mikrofon an einem Stativ befestigen oder auf einen Notenständer stellen oder jemand hält es dir ganz ruhig vor die Nase. Geh‘ ruhig nah ran. Dein Mund sollte ungefähr zwanzig Zentimeter vom Mikrofon entfernt sein.

Lass‘ dir Zeit.
Profis sprechen die einzelnen Absätze vom Text oft mehrere Male. Es macht also nichts, wenn du zwei oder drei Anläufe brauchst oder dich versprichst. Wenn du dich versprochen hast, mach eine kleine Pause und fang‘ am Satzanfang wieder an. Ganz wichtig: Raschel‘ nicht mit dem Papier, während du sprichst. Mach eine Pause am Ende der Seite. Blättere in Ruhe um. Sprich‘ dann erst weiter.

Die Regisseurin oder der Regisseur lobt dich.
Sagt dir, wenn du einen Absatz richtig gut gesprochen hast und den nächsten lesen darfst.
Bittet dich vielleicht, noch langsamer zu sprechen und zwischendurch tief Luft zu holen.
Achtet darauf, dass du keinen Satz auslässt und alles richtig aussprichst.

Die Tontechnikerin oder der Tontechniker achtet darauf, dass keine sehr lauten Geräusch von draußen auf die Aufnahme kommen.
Startet und stoppt die Aufnahme.
Achtet darauf, dass du nicht umblätterst, während du noch sprichst.

Wenn ihr alles aufgenommen habt, lädst du die Aufnahme in deinen Computer. Dann öffnest du das „audacity“-Programm und importierst deine Aufnahme. Wie das geht, kannst du im Abschnitt „Aufnahmen anhören mit „audacity““ noch einmal nachlesen. Dein gesprochener Text liegt jetzt auf einer Spur unter dem geschnittenen Interview. Wahrscheinlich musst du auch aus deinem Text noch Versprecher herausschneiden oder die beste Fassung finden, wenn du Absätze mehr als einmal gesprochen hast.