Je genauer die Fragen, desto besser die Antworten:
Schau Dir alles an, was Du schon zu Deiner Frage herausgefunden hast.

Was möchtest Du noch wissen? Schreib‘ Dir deine Fragen auf. Profireporter benutzen dafür oft pro Frage eine Karteikarte aus Pappe, weil solche Karten während des Interviews nicht rascheln. Du darfst auch nach Dingen fragen, die du schon weißt. Vielleicht sagt deine Gesprächspartnerin doch noch etwas Überraschendes dazu oder erklärt einen Zusammenhang so, dass die Zuhörer ihn besonders gut verstehen können.


Die leichteste Frage zuerst!

Die meisten Menschen sprechen gern über Dinge, die sie genau kennen und mit denen sie viel zu tun haben. Also: Was kann dein Gesprächspartner bestimmt beantworten? Schwierigere Fragen kommen später, wenn ihr euch schon besser kennt.

Am Anfang möchte dein Gesprächspartner wahrscheinlich wissen, wie du heißt, für welchen Zweck du das Interview brauchst, und ob und wo es gesendet wird. Bereite einen Satz für den Anfang vor, mit dem du Dich vorstellst.

Frag auch, wie du deine Gesprächspartnerin später in deiner Radiosendung vorstellen sollst. Wie heißt ihr Beruf richtig? Wie wird ihr Name ausgesprochen?

An vielen Orten gibt es Geräusche, die bei einem Interview eher stören, z.B. von Autos, die draußen vorbeifahren. Je weniger Nebengeräusche du aufnimmst, desto besser klingt nachher dein Interview.
Also: Schließ‘ die Fenster. Zieh‘ den Stecker vom Kühlschrank raus. Bitte deine Gesprächspartnerin, ihr Telefon leise zu stellen und den brummenden Computer herunterzufahren.
Ja, du darfst das!

Zeig‘ deinem Gesprächspartner mit den Augen, dass du ihm zuhörst.


Sag‘ nicht: „Hm“ oder „Ja“, während du das Interview führst. Vielleicht möchtest du später in deiner Reportage nur die Antworten benutzen und gar nicht selbst zu hören sein.

Lach‘ nicht laut, sondern lächle leise. Für die meisten Menschen ist das am Anfang schwer. Du kannst es aber vorher mit einer Freundin üben.

Am Ende bedankst du dich, das ist ja klar.

Und wenn du wieder allein bist, nimm‘ dir zehn Minuten Zeit und schreib‘ dir alles auf, was du jetzt gerade noch im Kopf hast. Wie sah das Zimmer oder die Straßenecke aus? Was hatte deine Gesprächspartnerin an? Wie war die Stimmung? Was war das wichtigste, das sie gesagt hat? Solche Notizen helfen dir später, einen Text für deine Reportage zu schreiben.