Liebe Klimareporterin,
lieber Klimareporter!

Reporter oder Reporterin sein ist ein richtiger Beruf. Ich nehme immer meine Radio-Tasche mit, wenn ich als Reporterin unterwegs bin. Vielleicht willst du auch Berufskleidung haben, z.B. ein Käppi oder ein Halstuch, das du immer trägst, wenn du jemanden interviewst.

Doch das allerwichtigste, das du bei deiner Reportage dabei haben musst, ist eine Frage.


Warum ist das Klima wichtig für Fledermäuse?
Fragen sind wie Pusteblumen
... zuerst ist nur eine da ...
... und dann ganz viele ...
Was ist eigentlich „Klima“?
Was fressen Fledermäuse?
Fliegen Fledermäuse auch, wenn es regnet?
Gibt es Fledermäuse auch in ganz heißen Gegenden?
Warum schlafen Fledermäuse in Höhlen?
So viele Fragen ... aber die wichtigste hast du ja in der Tasche, damit du nicht durcheinander kommst.

Schlaue Reporterinnen und Reporter bereiten sich vor. Sie versuchen, so viel wie möglich über ihre Frage herauszufinden, bevor sie jemandem ein Mikrofon unter die Nase halten. Also: Mach dich schlau!
Was Fledermäuse fressen, kannst du im Internet recherchieren oder in der Noctalis- Ausstellung herausfinden. Und schreib’ dir auf, was du herausgefunden hast und woher deine Information kommt.

Du musst aber nicht alles allein herausfinden.

Was ist eigentlich „Klima“?

Das haben wir für dich einen Klimaforscher gefragt. Er heißt Andreas Pflitsch und ist viel unterwegs, weil er überall auf der Welt das Klima zum Beispiel in Höhlen erforscht. Hier kommt seine Antwort. Wenn du möchtest, kannst du sie auch direkt in deiner Reportage verwenden. Dazu musst du zuerst das Schnittprogramm "audacity" öffnen. Dann kannst du die Aufnahme starten und jetzt auf den Link unten klicken (mehr dazu im Abschnitt: Aufnahmen anhören mit "audacity").

Prof. Dr. Andreas Pflitsch zum Unterschied von Wetter und Klima

Und jetzt geht es los!
Wem könntest du Deine Fragen stellen?

Die Tierpflegerin im Noctalis kann dir z.B. noch genauer erzählen, was Fledermäuse genau fressen.

Oder du rufst bei einer Naturschutzorganisation in deiner Nähe an.

Ein oder zwei Interviewpartnerinnen reichen für den Anfang.

Einen Moment noch ...
Zu einer Recherche, die toll klingt, gehören auch Geräusche. Welche Geräusche passen zu deinem Thema? Am besten, du machst dir eine Liste.

Zu einer Reportage über Fledermäuse passen natürlich die Soziallaute („Rück mal!“, „Schön, dass du da bist!“) und die Orientierungsrufe von Fledermäusen. Hier kannst du dir Fledermausgeräusche anhören und sie auf deinen Computer herunterladen.

Soziallaute von Fledermäusen
Ortungsrufe von Fledermäusen