Foxi Flatterinchen


Abhängen mit Foxi....
Das Riesenflughundweibchen Foxi stammt ursprünglich aus dem Berliner Tiergarten und war dann einige Jahre im Krefelder Zoo zu Hause. Sie wurde 1999 geboren und von einer Pflegerin von Hand aufgezogen. Daher mag sie Menschen besonders und klettert viel lieber, als zu fliegen. Sie wiegt ca. 400 Gramm und ihre Flügelspannweite ist mit ca. 1,20 Metern sehr beeindruckend. Unter den über hundert Brillenblattnasen wirkt sie wie Gulliver in Lilliput. Mangos und Rosinen sind ihre Lieblingsspeise, sie frisst aber auch Tomaten und Quark.
Foxi ist am 9.9.1999 geboren und lebt seit knapp 4 Jahren im Noctalis. Sie entscheidet selber, wann Sie mit der Tierpflegerin in der Ausstellung unterwegs ist. Bei schönem und warmen Wetter im Sommer ist sie stundenweise in ihrem Außengehege auf der Terrasse des Noctalis zu bestaunen.
Sie gehört zu den Indischen Riesenflughunden, die mit maximal 1,80 Meter Spannweite zu den größten der Welt gehören. Diese kommen in Gruppen von etlichen hundert bis einigen hunderttausend z.B. in Afrika vor, wo sie dann tagsüber kopfüber in Bäumen hängen und schlafen. Sie ernähren sich von Früchten und sind schon in der Dämmerung aktiv. Ihre Soziallaute sind für uns Menschen hörbar (ähnlich dem Krächzen einer Krähe). Die Tiere orientieren mit Hilfe sehr guter Augen in der Dunkelheit, nicht mit Ultraschall.


Foxi ganz nah...

Die Flughündin sucht den Kontakt zum Menschen und lässt ihre Tierpfleger ganz nach heran.

Foxi am Arm Foto Ipsen kleinFoxi im Garten