Fledermäuse sind mehr als eine Touristenattraktion – Fledermaus-Zentrum als Partner der medizinischen Spitzenforschung

Eine internationale Forschergruppe, unter Beteiligung des Fledermaus-Zentrums Bad Segeberg, legt weltweit beachtete Ergebnisse zum Ursprung menschlicher Infektionskrankheiten vor. Das Fledermaus-Zentrum Noctalis in Bad Segeberg ist seit dem Jahr 2007 Partner des Virologen Prof. Dr. Christian Drosten, der als Direktor des Instituts für Virologie des Universitätsklinikums Bonn zu den weltweit führenden Wissenschaftlern dieses medizinisch hoch relevanten Fachbereiches zählt. Unter seiner Federführung wird heute eine Studie im renommierten Online-Journal Nature Communications publiziert, in der Fledermäuse als Ursprung mehrerer bedeutender Infektionskrankheiten, wie Masern, Mumps, Lungen- und Hirnhautentzündungen, sowie einer Reihe von Erkältungskrankheiten beschrieben werden.  Dazu wurden über 9.200 Proben von Fledermäusen und Nagetieren auf Vertreter der Virusfamilie Paramyxoviridae untersucht. Dabei konnten 66 neue Viren identifiziert und die Anzahl der bisher beschriebenen Arten verdoppelt werden. Pressemitteilung als Download